Darf´s auch etwas mehr sein?

Dieser Frage stellten wir uns letzte Woche im Auftrag eines Kunden.  Für ihn, aber auch um unsere Kompetenzen zu erweitern unternahmen wir Testfahrten mit einem Lang – LKW, im Fachjargon auch “Gigaliner” genannt.

Von den möglichen Zugkombinationen des Lang – LKW´s haben wir  die Variante des dreiachsigen Motorwagen´s mit einem angehängten Sattelauflieger gewählt. Beides sind handelsübliche Fahrzeuge, die mittels einer mitlenkenden Dollyachse miteinander verbunden werden.  Der Zug hatte auf den ausgewählten Strecken im Großraum Stuttgart keinerlei Probleme, selbst enge Baustellenbereiche und Ladezonen wurden gemeistert. Begleitet wurde der Test durch zahlreiche Vertreter der Wirtschaft, der Ordnungsämter und der Polizei. Alle zeigten sich überrascht, welche Wendigkeit der Zug besitzt.

Die leider von diversen Medien geschürte Angst vor den “Monstertrucks” wurde als unbegründet zurückgewiesen. Es sollte jedem klar sein, dass mit solchen Fahrzeugen sicherlich nicht die Einzelhändler in Stadtlagen beliefert werden können, dies ist auch von den Logistikunternehmen nicht gewollt. Vielmehr soll dieses Fahrzeug den LKW – Verkehr zwischen Produzenten und Industrieabnehmern reduzieren, zwei Fahrzeuge dieser Art können drei herkömmliche Fahrzeuge im Ladevolumen ersetzen. Das Gesamtgewicht des Zuges bleibt weiterhin auf 40 to beschränkt, durch die größere Achszahl ist sogar die Belastung der Straße geringer.

In vielen anderen Bundesländern schon gang und gäbe, hoffen wir nun, mit diesem Versuch auch in Baden – Württemberg der Realisation ein Stück näher gekommen zu sein.

Posted in: