Schulbau im Sudan: Schuon unterstützt Hilfsprojekt der ELVIS AG

Gemeinsam mit ihren Mitgliedern hat die Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure AG (ELVIS) bei ihrer Weihnachts­aktion 2017 mehr als 35.000 Euro gesammelt, um die Bildungsbedingungen im Sudan zu verbessern. In Zusammenarbeit mit World Vision Deutschland e.V. plant ELVIS den Bau einer Schule samt Spielplatz im Süden von Sudan. Dort sollen in naher Zukunft 13 Lehrer 181 Kinder unterrichten. Begeistert von der Idee hat auch die Alfred Schuon GmbH das Projekt unterstützt.

Das geplante Schulgebäude wird aus zwei Klassenräumen, einem Lehrerzimmer und einem Sekretariat bestehen. Ausgestattet wird die Schule mit 30 Schulbänken und Lehrmaterialen wie zum Beispiel Tafeln und Kreide. Damit die Schüler ihre Pausen sonnengeschützt verbringen können, wird eine überdachte Veranda das Gebäude umgeben. Zusätzlich wird ein Spielplatz gebaut. Hier sollen sich die Kinder durch Spiel, Sport und Spaß vom rauen Lebensalltag ablenken. Derzeit läuft die Ausschreibungsphase für den Neubau. Im März erfolgt die Vergabe für das Bauprojekt und die Beauftragung der Dienstleister.

Um die speziellen Anforderungen an den Neubau zu konkretisieren und das Projekt starten zu können, hat World Vision mit zahlreichen Partnern vor Ort zusammengearbeitet – darunter dem Ministerium für Bildung Sudan, den nationalen Bauverantwortlichen und der PTA (Parents Teacher Association). Die letzgenannte Organisation übernimmt nicht nur den Dialog mit den Familien, um die Schule als Bildungs- und Zukunftschance für die Kinder bekannt zu machen, sondern stellt auch das zukünftige Lehrpersonal. Mit der Ausbildung der 13 Lehrkräfte beginnt World Vision in diesem Monat. Der Schwerpunkt liegt auf kindgerechten pädagogischen Lehrmethoden.

Posted in: