Entbindungsstation in Tansania: ELVIS schließt Spendenprojekt erfolgreich ab

Zugang zu Gesundheit ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie wichtiger denn je. Umso glücklicher sind wir über den Abschlussbericht der ELVIS AG zur erfolgreichen Fertigstellung und Inbetriebnahme einer neuen Entbindungsstation in Izigo, Tansania. Mit den vor zwei Jahren im Rahmen einer Weihnachtsspende gesammelten rund 35.000 Euro ist es ELVIS und seinen Partnern in Zusammenarbeit mit dem World Vision Deutschland e.V. gelungen, ein Geburtshaus mit fünf Behandlungsräumen für bis zu zehn stationär aufgenommene Patientinnen zu errichten. Und diese wird von der Bevölkerung mit großem Zuspruch angenommen: Die Zahl der Frauen, die zur Entbindung ins Gesundheitszentrum kommen, ist von 82 auf 127 pro Woche gestiegen.

Mehr Privatsphäre für Mutter und Kind

Das neue Gebäude ist in zwei Abschnitte eingeteilt: in einen pränatalen und einen postnatalen Bereich. Der pränatale Teil besteht aus komfortablen Räumen mit vier Kreißsälen zur Unterbringung von jeweils vier Müttern, einem Frühchenraum, einem Raum für das medizinische Personal sowie Waschräumen. In der postnatalen Abteilung befindet sich jeweils ein Nachgeburtsraum für normal entbundene Mütter und Kaiserschnittgeburten. In der Vergangenheit gab es keine getrennten Räume für die Untersuchung von Mutter und Kind. Durch die dazu gewonnene Privatsphäre besuchen Schwangere die Klinik nun regelmäßiger.

Posted in: