Baustellenlogistik mit Schuon: Von Profis für Profis

Seit September 2020 sind zwei unserer Kippsattelzüge vom Typ Mercedes Benz Actros 1848 LS als Transportpartner auf der Baustelle des neuen Flugfeldklinikums in Böblingen-Sindelfingen unterwegs. „Die Großbaustelle zählt zu den bedeutendsten Krankenhaus-Bauvorhaben in Baden-Württemberg“, berichtet unser Geschäftsführer Alexander Schuon.

Die Fahrzeuge, die jeweils 26 Tonnen Erdaushub fassen, legen täglich sechs bis zwölf Deponiefahrten zurück. „Das entspricht einer Gesamtstrecke von um die 400 Kilometer, auf der sie circa 300 Tonnen bewegen“, so Schuon. Auf dem Rückweg bringen die Stahlmuldenkipper dann Kies aus den umliegenden Schotterwerken mit, das auf der Baustelle zur Verdichtung des Erdreichs benötigt wird.

Extrembelastung für die Bautransportfahrzeuge
Vor Ort müssen die Sattelkipper höchsten Anforderungen genügen. Die Actros verfügen über viele innovative Assistenzsysteme, die einen sicheren und zuverlässigen Einsatz auf der Baustelle ermöglichen. Fuhrparkleiter Frank Wohlgemuth erklärt: „Der Termindruck bei solchen Riesenprojekten ist sehr hoch, zudem sind die notwendigen Rangiervorgänge ein Risiko. Bisher haben wir aber ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.“
Kraftstoffsparende Technik schont die Umwelt
Ebenfalls wichtig ist uns im Rahmen unserer Green-Logistics-Strategie der effiziente und energiesparende Einsatz unserer Fahrzeuge. „Durch den zuschaltbaren Hydraulic Auxiliary Drive (HAD) verbrauchen die Sattelkipper weniger Kraftstoff als vergleichbare Fahrzeuge mit permanentem Allradantrieb“, sagt Wohlgemuth. Auch das Handling der Fahrzeuge auf unbefestigtem oder matschigem Untergrund ist dadurch optimal.
Weitere Informationen zum Bauprojekt Flugfeldklinikum finden Sie auch unter:
https://media.daimler.com/marsMediaSite/de/instance/ko.xhtml?oid=48773259

300 Tonnen Erdaushub bringen unsere Stahlmuldensattelkipper täglich von der Baugrube zur Deponie. (Foto: Schuon)

Posted in: